Einmal Schlüpfer zum selbernähen, bitte!

 Hier meine Anleitung zum abzeichen und nähen eines Schlüpfers. 
Viel Spaß damit :)


 Du brauchst Reste von dehnbaren Stoffen, eine gut sitzende Unterhose, Folie, einen Folienstift, Scheren für Stoff und Folie, Garn, Stecknadeln und natürlich dein Maschinchen :).
Die Folie kommt übrigens aus dem Baumarkt und wird sonst unter das Laminat gelegt. Das gute, sie ist auf einer Rolle  und ständiges fixiren mit nadeln auf dem Stoff machen der Folie nichts aus.


Du legst die Unterhose gerade hin und streichst die glatt. Dann legst du die Folie drüber und zeichnste die Umrisse mit dem Folienstift nach. Da ich später ein Bündchen an die Beinausschnitte und den Bund nähe, habe ich das rosaneGummi nicht mit abgezeichnet.

 Ich beschrifte auch immer gleich alle Teile, so weiß ich, auch im größten Chaos, immer was es ist. Alle Teile werden beschriftet mit: was ist es, welches Teil und welche Größe.


  
Nachdem du das Vorder-, Mittel-, und Hinterteil abgezeichnet hast, schneidest du es aus. es sollte dann ungefähr so aussehen.  


 Das sm überträgst du nun auf deine Stoffreste. Ich habe nicht auf die Farben geachtet, sondern einfach geschaut das ich 6 Vorder- und Hinterteile, sowie 12 Mittelteile habe.  


Die habe ich dann wies mir am besten gefallen hat für je einen Schlüpfer auf ein Haufen gelegt.


Nimm  zwei Mittelteile und ein Vorderteil, 


  leg das eine Mittelteile mit der rechten Seite auf das Vorderteil und das zweite Mittelteil mit der rechten Seite unter das Vorderteil. Das Mittelteil welches später außen zu sehen ist, muss rechts auf rechts auf dem Vorderteil liegen


 So liegen die Stoffe übereinander. Ich habe sie mit meiner Overlock vernäht. Es geht aber genauso gut mit einer normalen Nähmaschine. Achte nur drauf das du einen elastischen Stich verwendest.
 Die fertige Naht noch aufgeklappt...


... und übergeklappt. es ist keine Naht mehr zu sehen. 


 Die Naht liegt zwischen den Mittelteilen.


 Von der rechten Seite die das ganze dann so aus.


 Um das Hinterteil anzunähen musst du die beiden Mittelteile jeweils mit der linken Stoffseite nach unten auf den Tisch legen und das Vorderteil ein wenig einrollen. 


 
 Damit es später nicht ausversehen mit genäht wird stecke ich es in der Mitte mit einer Stecknadel fest.


 Das Hinterteil wird mit der linken Stoffseite auf das obete mittelteil gelegt. 


 Damit du auch genau verstehst wie habe ich noch ein Foto gemacht.


 Das äußere Mittelteil wird jetzt umgeklappt und liegt mit der rechten Stoffseite auf der rechten Stoffseite des Mittelteils.


 Die Teile müssen so übereinadener liegen und werden genäht.


 Das ist die rechte Seite...


 ... und das die linke. So gibts es an den Übergängen der einzelnen Teile keine störenden Nähte.


 Als nächstes wird das Bündchen oder der Jersey an den Beinausschnitt genäht. Dafür schneid ich  zwei etwa 3-4 cm breiten Streifen ab. Die länge des Streifen ist ca. 2/3 der gesamtlänge des Beinauschnitts.


 Ich stecke die Streifen nur grob mit 3 nadeln fest. So weiß ich beim nähen wie weit ich das Bündchen/den Jersey dehnen muss. Wichtig ist, die Streifen müssen beim annähen gedeht werden.


 Wenn es beim annähen genug gedeht wurde liegt der Stoff nach den nähen schön rund.


 Bei zweiten beinausschnitt machst du das gleiche. Dein Schlüpfer nimmt langsam Formen an :) 



 Zum zusammennähen der Seitenteile legst du jeweils die rechten Seiten eines Vorder-  und eines Hinterteils aufeinander und fängst an der Seite des Beinausschnittes an zunähen.



 Geschafft :D und bald fertig 


 Umgedreht sieht das Ganze dann so aus. 


Damit der Schlüpfer nicht rutscht aber auch nicht einschneidet nehme ich für den Bund festen, sehr elastischen Bündchenstoff. Ich berechne die Länge hier ähnlich wie beim Beinausschnitt. Knappe 2/3 der Gesamtbreite des Schlüpfers. Die Höhe könnt ihr so machen wie es euch am besten gefällt. ich habe ca. 6 cm genommen. Der Streifen wird zu einen Schlauch zusammen genäht. und dann mit den Nähten nach innen mittig einmal zusammengeklappt.


 
 Das Bündchen steckst du nun mit vier Nadeln von außen an deinen Schlüpfer. Dehn das Bündchen dabei, damit es gleichmäßig angenäht werden kann.


 Bündchen umgedreht und fertig ist dein neuer Schlüpfer :)



Bei Nähten mit der Overlock ziehe ich die Fädenenden mit einer dicken Nadel zwischen die zusammengenähte Stoffe. So kann nichts mehr aufgehen.  


Ich hoffe ich habe alles gut und verständlich erklärt. Falls ihr doch noch eine Frage haben solltet, schreib mich an. Ich helfe gern weiter. 
Rießig würde ich mich auch über Kommis freunen, in denen ihr eure fertigen Schlüpfer zeigt :D

Kommentare:

  1. Wow, wie einfach und doch wirkungsvoll. Schön erklärt, vielen Dank!
    Ich geh jetzt mal Stoffreste suchen...
    LG Wolli

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön für die tolle Erklärung!

    AntwortenLöschen
  3. wirklich ne super anleitung - hat mich gestern sehr angeregt meine eigenen schlüppis zu machen :D habe direkt ein lieblingsteil genäht und voller Tatendrang, meine Unterwäsche (und die vom Herzensmann) um einige mehr zu erweitern! Danke dir! Auf pinterest kannst du meine Version "bewundern" ;) https://de.pinterest.com/pin/335588609719469205/

    AntwortenLöschen
  4. Weltklasse!!!!! ich liebe diese Anleitung!!!

    AntwortenLöschen
  5. P.S.: wenn meine fertig sind, schick ich nen Link.
    Liebe Grüße aus Harburg
    Ingi

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde die Anleitung toll erklärt und möchte es bald selbst versuchen.
    Allerdings würde ich gern die "Bündchen" weg lassen und einfach einen Saum stehen lassen.
    Muss ich das dann einfach umnähen oder muss da auch ein Gummi eingenähht werden?

    Glg Jessica

    AntwortenLöschen